24.3.07

Norah Jones, „Not Too Late“

(Blue Note)
***1/2

Ein bisschen jazzig ist das neue Album von Norah Jones. Mit ganz wenig Posaune, Trompete, Tuba, Sax, alles dezent und wohl dosiert. Da ein paar Striche Cello, dort ein paar Zupfer Mandoline. Die angenehme Stimme. Und alles ziemlich elegisch. Wohl etwas weniger populär als gehabt (auch erste Verkaufszahlen weisen in diese Richtung). Aber ganz schön cool und ziemlich unaufgeregt.

1 Kommentar:

Ludwig Kamberlein hat gesagt…

Endlich mal eine wohlmeinende Rezension über Norah Jones. Das ist fair - danke.